Moderne Krankenhäuser – bessere Versorgung der Patienten

Aus einem Sonderinvestitionsprogramm der Landesregierung erhalten die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 750 Millionen Euro.

Dazu erklärt der Düsseldorfer CDU-Landtagsabgeordnete Olaf Lehne: „Wer ins Krankenhaus muss, der soll die bestmögliche Versorgung bekommen. Dazu gehören Ärzte, gut ausgebildetes Pflegepersonal und auch die Anschaffung aktueller Technik, Gebäudeinstandhaltung und -modernisierung. Ich freue mich, dass auch wir hier in Düsseldorf vom Förderprogramm des Landes profitieren können. Die Sana Kliniken Düsseldorf, das Krankenhaus Mörsenbroich-Rath, die Schön Klinik Düsseldorf, das St. Martinus Krankenhaus Düsseldorf, das Marienhospital Düsseldorf, das Florence-Nightingale- Krankenhaus, die Paracelsus Klinik Golzheim, das LVR-Klinikum Düsseldorf und die Johanniter Tagesklinik Düsseldorf gGmbH bekommen insgesamt 24.295.997,3 Euro.

Mit dem Geld wollen wir dazu beitragen, den jahrelangen Investitionsstau der rot-grünen Vorgängerregierung im Krankenhausbereich aufzulösen. Das bedeutet: Die Kliniken haben endlich die Möglichkeit, Sanierungen und Modernisierungen vorzunehmen.
Letztlich kommt das uns allen, also den Patientinnen und Patienten, zugute. Damit hält die NRW-Koalition ein weiteres Versprechen aus dem Koalitionsvertrag.
Wir sind angetreten für eine nachhaltige und flächendeckende medizinische Versorgung der Menschen hier in Nordrhein-Westfalen. Dieses Förderprogramm ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg dorthin."

Hintergrund:
Mit einem Sonderinvestitionsprogramm stellt die Landesregierung zusätzlich 1 Milliarde Euro für Krankenhäuser und Pflegeschulen zur Verfügung. Davon entfallen 750 Millionen Euro auf die Krankenhäuser.

Nach oben